fbpx

#BLOGNEWS – Tischpläne & Sitzordnung erstellen, so geht’s!

 In Hochzeit, Hochzeiten, Hochzeitslocations, Hochzeitsplanung, Hochzeitstrends, Wedding Planner

Vielen graut es vor der Schwierigkeit: Sitzordnung

So gelingt die Sitzordnung im Handumdrehen

Da euer Festsaal nur über ein begrenztes Platzangebot verfügt, müsst ihr euch Gedanken machen, wie ihr Tische und Sitzplätze verteilt, welche Tischform und Anordnung euch gefällt und ob ihr eine feste Sitzordnung oder lieber freie Platzwahl haben möchtet.

 

Raumplanung

Zum Anfang der Grundriss

Mit der Raumplanung solltet ihr erst beginnen, wenn ihr eure Gästeliste erstellt habt, damit ihr wisst, wie viele Tische und Sitzplätz ihr benötigt. Oftmals kann euch eure Hochzeitslocation einen Saalplan aushändigen. Andernfalls könnt ihr den Umriss des Saals auf ein großes Papier aufzeichnen. Nun müsst ihr die Tische verteilen. Auch hier kann euch eure Location oft hilfreiche Tipps geben, welche Tischform und -anordnung sich am besten eignet. Achtet in jedem Fall darauf genügend Platz für Durchgänge zu lassen, besonders wenn ihr euch für ein auslaufendes Brautkleid entschieden habt. Und nun zu der Frage: Rund oder eckig? Beide Tischformen bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Rund

  • wirkt besonders festlich
  • meist angenehmere Kommunikation am Tisch
  • beansprucht viel Platz

Eckig

  • Tische können zu langen Tafeln zusammengestellt werden
  • schenkt dem Raum eine familiäre Atmosphäre
  • erweiterte Anordnungen: Fischgräte mit schräger Anordnung, U-Form (wobei dies oft nicht so festlich wirkt)

 

Der Mittelpunkt des Saals: Der Brauttisch

Platzierung im Saal

Dieser sollte bei der Planung zuerst untergebracht werden. Der Brauttisch verdient einen zentralen Platz, von wo aus ihr den ganzen Saal im Blick habt und im Gegenzug von überall aus gesehen werden könnt. Dies ist besonders für Reden, Ansprachen und Toasts sehr wichtig. Auch müsst ihr entscheiden, ob ihr einen runden Brauttisch oder eine lange Brauttafel wünscht.

Wer sitzt am Brauttisch?

Wenn ihr euch nach der traditionellen Sitzordnung richtet, dann finden sich auf den Plätzen direkt neben euch eure Schwiegereltern ein, daneben die Großeltern und anschließend die Trauzeugen mit ihren Partnern. An einer langen Brauttafel können außerdem weitere wichtige Ehrengäste platziert werden z. B. Geschwister, Onkel und Tanten.

 

Tischgruppen bilden

Wer soll neben wem sitzen

Habt ihr euch dazu entschieden die Sitzplanung festzulegen, geht es nun darum passende Gruppen zu bilden. Malt zunächst die Anzahl der Tische auf und ergänzt diese mit den auszufüllenden Punkten – maximale Personenzahl – Gruppe –  Tischnummer oder -bezeichnung – endgültige Personenzahl. Nummeriert anschließend all eure Tische durch und gebt jedem eine fortlaufende Nummer. Alternativ könnt ihr die Tische auch nach Kategorien benennen, zum Beispiel nach Städtenamen, Länder, Hobbies oder was sonst zu eurem Hochzeitskonzept passt. Danach teilt ihr die Gäste nach eurer Gästeliste nach den Tischen zu und ergänzt Stück für Stück die nötigen Informationen.

Der wohl schwierigere Part besteht darin die Tischgruppen so zu bilden, dass gute Stimmung an jedem eurer Tische herrscht. Achtet dabei auf Altersgruppen und Charaktereigenschaften. Stille Gäste solltet ihr mit jemandem zusammensetzen, der sie aus der Reserve lockt, für Gesprächsstoff sorgt und Stimmung in die Runde bringt. Berücksichtigt dabei nicht nur die Gäste an einem Tisch, sondern auch Tischgruppen übergreifend. Habt keine Angst davor auch Gäste zusammenzusetzen, die sich zuvor noch nie gesehen haben. Hier können oft spannende Gespräche und Verbindungen entstehen.

Wenn ihr mit Post-its arbeitet, ist es leichter und ihr könnt einzelne Personen immer wieder hin und her tauschen. Dabei könnt ihr unterschiedlich farbige Post-its für Familienmitglieder, Freundeskreise, Arbeitskollegen etc. verwenden, um den Überblick nicht zu verlieren.

 

Ältere Gäste/junge Mütter mit Babys

Hier solltet ihr Folgendes bedenken

Achtet darauf, dass ihr ältere Gäste zentral platziert, sodass sie von ihrem Platz aus alles prima verfolgen und Ausgang, Toiletten etc gut erreichen können, ohne einen Parkour hinlegen zu müssen. Zudem solltet ihr sie vielleicht nicht direkt an die Musikanlage setzen. Gleiches gilt für junge Müttern mit kleinen Babys.

 

So findet jeder seinen Platz

Informationen zum Tisch- und Sitzplan am Eingang

EInfach und übersichtlich ist es, einen Tischplan am Eingang aufzustellen. Dazu bieten sich zum Beispiel die folgenden 3 Möglichkeiten an:

  • Alphabetische Namensliste, dahinter die Tischnummer
  • Anhänger, mit Namen auf der Vorderseite und Tischnummer auf der Rückseite, die ihr an eine Leine, einen Rahmen oder an ein Objekt eurer Wahl aufhängt
  • Ein einfacher Saalplan, den ihr mit Tischen und ggf. Namen ergänzt

Eine andere Möglichkeit ist es, einen großen Tisch mit euren Gastgeschenken am Eingang zu platzieren. An den Gastgeschenken finden die Gäste an einem Anhänger ihren Namen und ihre Tischnummer.

Die Tische selbst verseht ihr beispielsweise mit einem großen Schild oder einem Bilderrahmen, in dem die Tischnummer steht. Bei fester Sitzordnung könnt ihr die Namen eurer Gäste auf Platzkarten oder auf eure Gastgeschenke schreiben und diese an den jeweiligen Plätzen aufstellen.

 

Nun seid ihr gefragt. Wenn ihr strukturiert an die Planung herangeht und die hier aufgeführten Punkte berücksichtigt, wird die Planung eurer Tisch- und Sitzordnung mit Sicherheit stressfrei und unkompliziert vonstattengehen. Wir wünschen euch VIEL SPAß dabei!

 

Recommended Posts

Leave a Comment

WIR FREUEN UNS AUF IHRE NACHRICHT...

oder schauen Sie in unseren Räumlichkeiten vorbei.

cb-events_hochzeit_hofgut_mappen-37